Über mich

  • Ich bin verheiratet und habe drei Kinder
  • Erzieherin, Fachlehrerin für Sport und musisch- technische Fächer
  • Kinder und Jugendcoach
  • Burnout Präventionsberaterin
  • NLP Master
  • Angehende Theatertherapeutin


"Wir brauchen nicht so fortzuleben, wie wir gestern gelebt haben. 
Machen wir uns von dieser Anschauung los, und tausend Möglichkeiten 
laden uns zu neuem Leben ein."

(Christian Morgenstern)

Meine Motivation

Seit vielen Jahren arbeite ich als Lehrerin an Schulen. Der Schulalltag ist geprägt vom Unterrichten in sehr großen Klassen und ich hatte oft nur wenig Zeit zur Verfügung, um Kinder, die in Not geraten waren zu unterstützen. 

 Häufig nahm ich Kinder wahr, die Angst hatten, die nicht an sich selbst glauben konnten oder die Konflikten schutzlos ausgeliefert waren. Getrieben vom Frust kaum einem dieser Kinder wirklich helfen zu können entstand die Idee des Coachings. 
Ich weiß wie es sich anfühlt, wenn sich jemand allein fühlt und überwältigt  

wird von den Geschehnissen des Lebens. Mir selbst ging es als Kind auch so: Während meiner Kindheit war ich oft unglücklich und die Schwierigkeiten, die ich hatte, sei es meine damalige Angst vor Menschen zu reden, meine Prüfungsängste oder mein Gefühl von aller Welt verlassen zu sein, haben sich, weil ich nur wenig Unterstützung hatte, durch mein weiteres Leben gezogen und mich innerlich immer wieder richtig durchgerüttelt.
Daher nahm ich mir als Lehrerin besonders Zeit für unglückliche Kinder, denn ich erkannte und fühlte ihre Verzweiflung. Es erfüllte mich für Kinder da zu sein und ihnen das zu geben, was ich mir in meiner Kindheit selbst sehnlichst gewünscht hätte.
Dennoch stellte ich immer wieder fest, dass ein warmes Herz und ein offenes Ohr oft nicht ausreichten,
um etwas zum Guten verändern zu können. Ich wusste nicht was ich tun kann, um tiefgreifend und nachhaltig unterstützen zu können. Ich konnte nur zuhören, trösten und Mut machen.
Deshalb wollte ich Werkzeuge, um effektiv in kurzer Zeit helfen zu können. Als ich meine erste Coaching Ausbildung abgeschlossen hatte, war ich sehr glücklich darüber, nun in der Lage zu sein wirkungsvoll helfen zu können. 
Ich bin dankbar miterleben zu dürfen, wie es verunsicherten, traurigen, gemobbten oder ängstlichen Kindern oft bereits nach kurzer Zeit sichtbar besser geht. Die Themen, die sie plagen, lösen sich auf und sie können wieder innerlich frei und gelassen durchstarten. Sie haben wieder Zugang zu Mut und Stärke.
 

Was gibt es Schöneres als bei so einer Verwandlung dabei sein zu dürfen?


Und das Wundervolle daran ist, dass es die Familien entlastet, auch Eltern können aufatmen. 
Davon wollte ich mehr und habe weitere Ausbildungen gemacht und begonnen auch Erwachsene zu unterstützen. Viele Probleme, die Erwachsene mit sich herum tragen sind in ihrer Kindheit entstanden und man kann diese Schwierigkeiten gut im Hier und Jetzt lösen.
Während meiner jahrelangen Ausbildungszeiten erkannte ich selbst auch meine Verhaltensmuster, entlarvte meine mich selbst manipulierenden Gedanken und veränderte mich immer mehr. Parallel arbeitete ich in diesen Jahren viel an mir selbst, belegte Seminare, Workshops und Kurse und übte das Erlernte in meinen Coaching-Peergroups. Ich fühlte mich immer stärker, freier, mutiger, lebenslustiger und gelassener. 
So fand ich auch den Mut für das Theaterspielen, sogar für das Improvisationstheater mit Auftritten vor Publikum - vor Jahren undenkbar für mich! Diesen Spaß und diese Freude möchte ich gerne weiter geben.
Ich entdeckte auf diesem Weg auch die Theatertherapie und damit ein weiteres wundervolles Werkzeug, um
harte Nüsse des Lebens zu knacken und hinter sich zu lassen. 


Viele Dinge kann man auch als Erwachsener lernen, es ist nie zu spät!

 Ich freue mich sehr dein Kind oder dich selbst mit meinem Wissen, meiner Erfahrung und vor allem mit meinem warmen Herzen und meinen offenen Ohren zu unterstützen. 


"Die einen nennen die Tiefen des Lebens Leid und verbittern. Die anderen nennen sie Erfahrung und werden stark."

(Monika Hagn)